berover

Sich besser kennenlernen, als Roverrunde zusammen- wachsen. Grenzen erfahren, die Zeit genießen, über sich selbst hinauswachsen.

Unterwegs: Wie weit können wir Zug fahren? Füssen, Rügen, Norderney, Berlin, Stettin – alles kein Problem! Wer bestimmt die Reiseroute? Wer sorgt für die gute Laune? Wer kann kochen? Wer hat Ahnung, wo was los ist?

In Nürnberg: Roverinnen und Rover aus anderen Stämmen, Bezirken und Diözesen kennenlernen. Mal in der Sonne liegen oder das Freibad genießen. Erle- ben, was man aus Schwarzzelten machen kann, mehr als in jedem Stammeslager!

roverpower

Roverinnen und Rover engagieren sich, erwerben Kompetenzen, meistern Dinge gemeinsam.

Animiert durch das Starterkit mit Travelbook und Kelle sowie das, was man auf der Reise erlebt, geht es quer durch Deutschland nach Nürnberg. Viele kleine und größere Entscheidungen gemeinsam treffen, Neues erleben, Ziele per SMS erhalten, mit Unbekannten telefonieren, eine Lagerhotline anrufen, in Nürnberg dann feiern, genießen, reflektieren.

roverkult

Genießen mit allen Sinnen. Reflektierter Umgang mit den Dingen.

Unterwegs: nicht nur mit der Bahn, auch mit körperlicher Anstrengung. Eine eigene Kultur entwickeln. Sommer, Sonne, Sonnenschein genießen. Erst mal Frühstück oder auch nicht. Auch eine anstrengende Zugfahrt einfach mal ge- nießen. Eine lange Suche nach einem Übernachtungsplatz nicht als Hindernis, sondern als Chance entdecken. Gemeinschaft mit anderen Pfadfinderinnen und Pfadfindern auch virtuell erleben.

In Nürnberg: Silent Disco entdecken und feiern. Sich auf andere einlassen, mal abhängen oder vom 10-Meter-Brett springen. Lässig halt.

Menu Title